Illustrations

¸.·'´¯ ) ¸,¤ 30.06.2009 ¤,¸( ¯`'·.¸

»Gefühlt« sehr müde, orientierungslos, traurig

»Geträumt« Freunde und ich sind im Erlebnisschwimmbad Miramar/ Europabad und mein rechtes Bein hat eine lange Schnittwunde/ tiefer Kratzer

»Gespielt« Final Fantasy IV für DS, Ragnarok Online

»Gehört« Blackmore's Night, Loreena McKennit, Samsas Traum

»Geschafft« Gestern 22 Minuten X

¸.·'´¯ ) ¸,¤ ¤,¸( ¯`'·.¸

»Gezeichnet« Muse gesucht!

¸.·'´¯ ) ¸,¤ ¤,¸( ¯`'·.¸

So langsam wird das hier ein Tage-buch. Jeden Tag ein Eintrag. Das wird bestimmt nicht ewig so bleiben; aber momentan geschieht so viel bei mir Zuhause, dass ich es irgendwohin tragen muss. Sonst platze ich. Offen gestanden: Ich halte das bald nicht mehr aus. Diese Flut an Ereignissen ist mir zu viel. Zu viel. Zu schnell. Ich wäre am liebsten eine Schäfchenwolke in einem ruhigen, gleichmäßigen Wind. Leider scheine ich mich inmitten eines Sturmes zu befinden...

Gestern waren wir also - wie schon angekündigt - einen Kühlschrank einkaufen. Zuerst wollten wir ein schickes, nahezu designerhaftes Ding, welches jedoch nur durch seine Optik überzeugen konnte. Mama hätte es genommen und wäre sehr, sehr enttäuscht gewesen. Denn, was nützt es wenn nur die Verpackung toll aussieht und im Gefrierfach nicht einmal Platz für eine Pizza ist? Schlussendlich nahmen wir einen Koloss mit mit viel, viel, viel Platz für das, was ein Kühlschrank tun soll - kühlen! Viel Platz für gutes Essen. Jetzt bin ich stolze Besitzerin einer Quittung, die von 1ooo Euro spricht. Wir müssen wahnsinnig gewesen sein. Wehe das Ding hält nicht was es verspricht!

Warum muss ich eigentlich die momentane Lage so gut einschätzen können? Natürlich gab es gestern Abend eine Auseinandersetzung. Mich entkräftet das fürchterlich. Beziehungsweise - Kraft? Wo soll die noch sein? So viel Urlaub hab ich in vier Jahren nicht, um so viel negative Momente zu verarbeiten.

Apropos Urlaub - ab dem 1o. Juli hab ich Urlaub. Ideen? Keine großartigen Ideen. Keine Auslandsreisen, sondern Reisen in der Region. Ein bisschen Europa Park, ein bisschen Erlebnisbad, ein bisschen Sommerrodelbahn vielleicht, Fahrradfahren natürlich - ich muss meinem Freund noch so viele Orte hier zeigen. Ich hoffe wir werden so aktiv sein wie ich mir das wünsche.

Und ich möchte in dieser Zeit nicht Zuhause sitzen müssen und auf meine Omi aufpassen. Ehrlich. Sicher, es ist gemein; aber ich brauch auch ein bisschen Freiraum. Platz zum Atmen. Momentan ist es schon so, dass ich mich überwinden muss Abends von der Arbeit und nach Hause zu gehen. Ich will hier weg. Was heute geschehen wird? Hoffentlich nicht noch mehr Katastrophen.

Könnt ihr euch vorstellen wie es ist, wenn man in seiner eigenen Traumwelt lebt? Meine Oma scheint dort zu leben. Heute Nacht wollte sie alle 3o Minuten Kaffee trinken gehen und sagte dann, als sie sich wieder hinlegte: Wir sind hier doch nicht bei der Fasent! Ich würde zu gern wissen was sie sieht, wie sie die Dinge sieht. Redet sie deswegen kaum noch mit uns? Muss man deswegen seine Stimme so sehr heben, damit man durch ihre Regenbogenwolken brechen kann? Ein bisschen beneide ich sie um ihre Verträumtheit. Zu gerne würde ich auch nur in einer bunten Welt leben, in der es keine Schmerzen gibt.

So vieles zum Nachdenken...

 Ich wünsche euch einen schönen Dienstag

30.6.09 12:04
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


rabenflug / Website (3.7.09 13:51)
ja der blog wird langsam voll.. .das layout sieht soweit gut aus allerdings etwas hell gut das isch schon gut blind bin lächl ... sei du selbst und entspanne

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de